Roger Federer hat vor kurzem seinen 40. Geburtstag gefeiert. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Andy Rain/EPA/dpa)

Roger Federer: Beim Karaokesingen «erstaunlich schlecht»

Der Schweizer Tennis-Superstar Roger Federer (40) fühlt sich auf dem Tanzparkett wohler als beim Karaokesingen.

«Auf der Tanzfläche trifft man mich auf Partys immer an. Am liebsten natürlich, wenn keine Leute da sind, die meine Moves filmen und ins Netz stellen. An meinem Geburtstag konnte ich es mal wieder richtig genießen», sagte Federer in einem Interview der Schweizer Zeitung «Blick».

Karaoke dagegen habe er erst ein einziges Mal gemacht. «Ich war erstaunlich schlecht. Ich dachte, ich könne diese Lieder viel besser», sagte der langjährige Weltranglisten-Erste, der am vergangenen Sonntag seinen 40. Geburtstag gefeiert hat.

Auf die Frage, was das gefühlte Alter am Tag nach der Feier gewesen sei, antwortete der Vater von vier Kindern: «Es ging mir überraschend gut. Das war ein wenig wie beim Millennium, als man gemeint hat, die Computer funktionieren nicht mehr. Ich bin am Morgen aufgewacht, als 40-Jähriger, und habe gemerkt, dass alles noch gleich ist wie am Vortag. Ich war erleichtert. Alles gut.»

Allerdings fühle er sich mit 40 doch «ganz weit weg von meinen 20er Jahren», sagte Federer. «Da war ich noch ein Kindskopf. Jetzt mit 40 habe ich das Gefühl, ich müsse ernster sein. Früher hat man ja 40-Jährige angeschaut und die waren mega alt. Jetzt gehöre ich plötzlich auch zu denen.»

Weitere Beiträge, die Ihnen gefallen könnten: