US-Schauspielerin Robin Wright setzt zum Glücklichsein auf den Verzicht digitaler Geräte. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Zentralbild/dpa-Zentralbild/dpa)

Robin Wright ist in der Natur «ganz bei sich selbst»

US-Schauspielerin Robin Wright (55, «House of Cards») setzt zum Glücklichsein auf den Verzicht digitaler Geräte. «Wir sollten uns nicht den ganzen Tag lang mit unseren Computern und Telefonen beschäftigen, sondern lieber die Natur erleben», sagte sie der Funke Mediengruppe.

Die habe heilende Kräfte, nach denen sie «regelrecht süchtig» sei. In ihrer Kindheit sei sie häufig mit ihren Eltern zelten gewesen, das präge sie bis heute. «Wenn ich mich zu lange in der Stadt aufgehalten habe, muss ich unbedingt wieder in den Wald oder an den Strand zurück. Da spüre ich wieder meine Seele und bin ganz bei mir selbst.»

Wright arbeitet neuerdings als Regisseurin – am 5. August kommt ihr Drama «Abseits des Lebens» in die Kinos. Es handelt von einer Anwältin, die sich nach einem schmerzhaften Verlust in die Wildnis zurückzieht.

Nicht mehr nur vor der Kamera zu arbeiten, gefällt der gebürtigen Texanerin. «Als Schauspielerin bist du doch nur eine Marionette. Man gibt dir Anweisungen, dirigiert dich herum.» Ganz aufhören könne sie mit der Schauspielerei dennoch nicht: «Nein, denn sie ist auch ein wichtiges Ventil für mich. Ich könnte nicht ohne sie überleben.» In «Abseits des Lebens» spielt Wright auch die Hauptrolle.

Weitere Beiträge, die Ihnen gefallen könnten: