Hat mit Videos klimaschädlicher Urlaubsaktivitäten für Kritik gesorgt: Karim Benzema. (Urheber/Quelle/Verbreiter: -/Spada/LaPresse via ZUMA Press/dpa)

Karim Benzema erntet Kritik für klimaschädlichen Urlaub

Frankreichs Starstürmer Karim Benzema hat mit einem Video über seinen Miami-Urlaub im Netz für Protest gesorgt, weil er sich bei besonders klimaschädlichen Aktivitäten gefilmt hat.

In dem kurzen bei Twitter eingestellten Clip zeigt sich der frischgebackene Champions-League-Sieger vom spanischen Fußballmeister Real Madrid bei einer Fahrt im Sportwagen, bei einer Tour per Jetski und posiert vor einem Privatjet. «Auf einem toten Planeten wird es keinen Fußball mehr geben», reagierte ein User. «Bieten Sie Ihren Fans bitte eine andere Vorstellungswelt an. Die Jüngeren unter ihnen riskieren sonst, in einer Hölle leben zu müssen.»

Auch ein anderer sparte nicht mit Kritik: «Alter, wenn uns das Wasser und das Essen ausgehen, hoffe ich, dass jemand kommt und dir mit einer Hand auf der Schulter sagt: „Gut gespielt, du hättest in die richtige Richtung handeln können, aber du hast es vorgezogen, jungen Menschen unerreichbare und für das Leben auf der Erde tödliche Träume zu geben, gut gemacht.“» Wie der Sender France Info berichtete, kam Einspruch auch vom Gründer des ökologischen Blogs Bon Pote, Thomas Wagner. «Dieser Clip, das ist ein best of dessen, was man nicht mehr tun sollte.» Alleine der Hin- und Rückflug per Privatjet führe zu einem höheren CO2-Ausstoß, als für einen Menschen jährlich verantwortbar sei.

Weitere Beiträge, die Ihnen gefallen könnten: